Antrag auf Anbindung Langens an die Regionaltangente West

17:53:08 30.01.2016

Anträge und Anfragen 2016
Die SPD Langen hat in der Stadtverordnetenversammlung einen Antrag auf die Anbindung Langens an die Regionaltangente West gestellt. Der Magistrat soll sich nach dem Antrag bei den zuständigen Stellen für die Verlängerung der Regionaltangente West bis nach Langen einsetzen. Es handelt sich um einen Dringlichkeitsantrag.

Der Antrag lautet wie folgt:
 

                                        27.01.2016

Dringlichkeitsantrag:
Langen muss an Regionaltangente West (RTW) angeschlossen werden



Sehr geehrte Frau Stadtverordnetenvorsteherin,
wir bitten, folgenden Antrag der Stadtverordnetenversammlung (STVV)- nach Beratung im Ausschuss für Umwelt-Bauen-Verkehr zur Beschlussfassung vorzulegen:

Der Magistrat wird aufgefordert sich sofort bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass die geplante RTW bis zum Bahnhof Langen verlängert wird. Damit verbunden ist die Forderung, dass der Haltepunkt der Regionalzüge in Langen erhalten bleibt.

Es ist ein Konzept vorzulegen, dass die Kosten für die Stadt Langen darstellt. In dieser Unterlage soll auch dargestellt werden wie die Finanzierung sichergestellt werden kann. Hierzu ist zu prüfen ob sich Städte und Gemeinde (südlich von Langen) die von einer Verlängerung der RTW bis nach Langen in nicht unerheblichen Maß profitieren würden, an der Finanzierung beteiligen.

Begründung:

Es macht keinen Sinn die RTW in Dreieich-Buchschlag enden zu lassen. Der Bahnhof Langen ist Haltepunkt für die Regionalzüge aus dem Raum Darmstadt / Bergstraße. Abgesehen von den direkten Vorteilen für die Bevölkerung der Stadt langen hat eine Verlängerung der RTW eine weit über Langen hinausgehende Bedeutung, Der gesamte Raum Darmstadt / Bergstraße würde eine direkte Anbindung an den Flughafen Frankfurt, die westlichen und nordwestlichen Stadtteile von Frankfurt (z.B. Frankfurt-Höchst) erhalten. Der Bahnhof in Langen ist als Haltepunkt für diese Regionalzüge eingerichtet. Bei der Verlegung dieser Funktion nach Dreieich-Buchschlag bzw. Neu-Isenburg würde Langen (mit großer Wahrscheinlichkeit) nicht nur diese Funktion verlieren, sondern an den zwei entsprechenden Bahnhöfen wären erhebliche Umbauten notwendig. Das dafür erforderliche Geld kann man auch gleich für eine Verlängerung der Strecke benutzen.

Diesen Beschluss fasst die STVV in dem klaren Bewusstsein, dass ein solches Vorhaben mit erheblichen Kosten für Planung und Investition verbunden sein wird. Mit diesem Beschluss wird aber nicht einer konkreten Zustimmung (oder Ablehnung) einer zukünftigen STVV vorgegriffen. Es ist selbstverständlich, dass dieser Beschluss erst nach Vorlage genauer Kosten von einer zukünftigen STVV getroffen werden kann.

Die Dringlichkeit ist geboten weil gemäß der Berichterstattung einer überregionalen Tageszeitung vom 20.01.2016 die Beratungen zur RTW in eine entscheidene Phase eintreten. Wenn die Stadt Langen ihre Interessen im Zusammenhang mit der RTW wahren will bleibt nicht mehr viel Zeit. Die Stadt Dreieich z.B. fordert die Verlängerung der Strecke bis nach Dreieich-Sprendlingen.

Mit freundlichen Grüßen
 
Margrit Jansen
Fraktionsvorsitzende





 

Materialien zum Thema

Angebote zum Artikel

Materialien und Serviceangebote

Nächstes Event

Treffen auf dem Ebbelwoifest
Am 22.06.2018 um 20:00 Uhr
Weitere Termine...

Aktuelle Meldungen:

30.Mai - Pressemitteilung 16/2018
Friedenslauf macht in Langen Station - SPD Langen ist dabei

Am 25. Mai fand einer von mehreren Friedensläufen in Deutschland statt und machte in Langen Station, um dort gegen Rüstungsexporte und für Frieden in der Welt zu demonstrieren. Die SPD Langen war dabei und unterstützte die Läufer wie die Veranstaltung vor der Stadtkirche.
 

27.Mai - Pressemitteilung 15/2018
Klaudia Schweig - Eyrich feiert Geburtstag

Die SPD Langen gratuliert Klaudia Schweig - Eyrich zum Geburtstag am heutigen 27.05. . Seit fast 50 Jahren ist sie Mitglied der SPD, seit mehr als 40 Jahren Mitglied in der SPD Langen, seit 25 Jahren als Stadtverordnete oder ehrenamtliche Stadträtin tätig und seit 2011 im Magistrat.
 

23.März - Pressemitteilung 10/2018
SPD fordert mehr Platz für Schulkinder

Langen wächst - und damit auch die Anzahl der Schulkinder. Die SPD bespricht mit den Schulen in Langen die Möglichkeiten für die Erweiterung - im Rahmen des Schulentwicklungsplans des Kreises Offenbach. Dabei zeigt sich - es gibt immer noch Möglichkeiten für mehr Raum, um die Schulkinder zu fördern.
 

21. Februar - Pressemitteilung 07/2018
Der Koalitionsvertrag - die "Regionalversammlung" der SPD Langen

Im Februar 2018 organisierte die SPD landauf, landab Regionalversammlungen, um den zur Abstimmung stehenden Koalitionsvertrag vorzustellen und diskutieren zu lassen. Die SPD Langen organisierte eine solche für die SPD im Westkreis Offenbach selber - mit Dr. Sascha Raabe, Bundestagsabgeordneter aus dem Main-Kinzig-Kreis.
 

16. Februar - Pressemitteilung 06/2018
Der politische Aschermittwoch der SPD Langen

Wie jedes Jahr kamen etliche Mitglieder SPD Langen in den "Haferkasten", um am politischen Aschermittwoch über Tagespolitik und den Ortsverein zu diskutieren. Dabei stellte Rainer Bicknase auch die Pläne für eine neue Fahrt der SPD Langen vor.
 

15.Januar - Pressemitteilung 01/2018
Neues INLangen erschienen

Das neue INLangen ist da - und auch auf dem Neujahrsempfang bereits zur Lektüre gewesen. Ob Haushaltsplan, Hessenkasse oder bezahlbaren Wohnraum - zu diesen und weiteren Themen gibt die Fraktion der SPD in der Stadtverordnetenversammlung im Newsletter Auskunft.
 

14.Dezember - Pressemitteilung 26/2017
Karl-Heinz Liebe verstorben - DER Erste Stadtrat

Ende November ging Karl-Heinz Liebe mit 89 Jahren von uns. Er stand jahrzehntelang im Dienste der Stadt Langen, war mehr als zwanzig Jahre Erster Stadtrat in Langen und war Sozialdemokrat.
 

08. Dezember - Pressemitteilung 24/2017
Ilse Hosemann zum 70. Jahrestag ihrer Mitgliedschaft geehrt

Selten gibt es solche Jubiläen. Ilse Hosemann ist nunmehr seit 70 Jahren Mitglied der SPD - und die einprägsamste Zeit davon hat sie in Langen gewirkt, als Stadtverordnete, in der Arbeit für die Arbeiterwohlfahrt und vielem mehr. Thorsten Schäfer-Gümbel besuchte sie in Schwalmstadt.
 

Postanschrift:

SPD Langen
Postfach 1721
63027 Langen