Hessischer Landtag

Corrado Di Benedetto ist 2013 über die Landesliste der SPD Hessen in den Hessischen Landtag (19. Legislaturperiode, beginnend ab dem 18.01.2014) gewählt worden und ist der neue Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis 44 (Dreieich, Egelsbach, Langen, Neu-Isenburg). Er hat mit uns für ein ordentliches Wahlergebnis gesorgt, welches mit 7 % Zuwachs deutlich besser ausgefallen ist als 2009 (nämlich 30,7 %) und tritt die Nachfolge von Heike Habermann an, die als Landtagsabgeordnete des Wahlbezirks Stadt Offenbach bislang Ansprechpartnerin für unseren Wahlkreis war.

 

Biografie

  • geboren: 16.04.1959 in Vastogirardi (Italien)
  • Wohnort: 1966 Zuzug nach Deutschland; 1966 - 81 Mainz; 1981-86: Wiesbaden; ab 1986; Mühlheim am Main
  • Staatsangehörigkeit: deutsch und italienisch
  • Religion: römisch-katholisch
  • Familienstand: zusammenlebend, ein Tochter
 
  • 1981-86: Studium der Sozialpädagogik an der Fachhochschule für Sozialwesen Wiesbaden mit dem Abschluss Diplom-Sozialpädagoge
  • ab 1986: Angestellter des Caritasverbandes Offenbach/Main e.V.; zuständig für die Migrationsberatung in den Landkreisen Offenbach am Main und Groß-Gerau
 

Politischer Werdegang, Ehrenämter und Auszeichnungen

  • ab 1986: Mitglied und Vorstandsmitglied des Ausländerbeirats der Stadt Mühlheim am Main; 1995 - 2005: Vorsitzender des Ausländerbeirats
  • 1995 - 2005: Vertreter des Ausländerbeirats in der Stadtverordnetenversammlung und im Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Mühlheim am Main
  • ab 1992: Vorstandsmitglied des Progetto Scuola Nord e.V. (außerschulische Bildungseinrichtung)
  • ab 1994: Vorstandsmitglied des CGIL-Bildungswerke e.V. (Erwachsenenbildung und Qualifizierung)
  • ab 1994: Delegierter im Kreisausländerbeirat Offenbach am Main, Gründungs- und Vorstandsmitglied; ab 1999: Vorsitzender
  • 1999-2010: Vertreter des Ausländerbeirats des Kreistags und dessen Haupt- und Finanzausschusses
  • 2004-10: Mitglied des Stiftungsrats der Stiftung "Miteinander leben" des Landkreises Offenbach am Main
  • 2005: Träger des ersten Integrationspreises der Stadt Offenbach am Main
  • ab 2006: Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft der Ausländerbeiräte Hessen, ab 2008: Vorsitzender
  • ab 2006: Mitglied der Europa-Union
  • 2007: Mitglied der Expertenkommission der Kulturministerkonferenz
  • ab 2008: Mitglied der Härtefallkommission des Landes Hessen
  • 2009: Ehrenbrief des Landes Hessen für besondere Dienste im Bereich der Völkerverständigung
  • ab 2009: Mitglied des Integrationsbeirates der Hessischen Landesregierung
  • ab 2010: ständiges Mitglied der Enquete-Kommission "Integration und Migration" des Hessischen Landtags
  • ab 2011: Mitglied des Rundfunkrates des Hessischen Rundfunks
  • 2011: Eintritt in die SPD
  • ab 2011: Mitglied des Landesvorstands der SPD Hessen (Beisitzer)
  • 2012: Mitglied der 15. Bundesversammlung zur Wahl des Bundespräsidenten
  • ab 2012: Mitglied im Vorstand der SPD Mühlheim am Main
 

Kontakt

Corrado Di Benedetto
Bornweg 50
63165 Mühlheim am Main
E-Mail: kontakt@di-benedetto-landtag.de
Webseite: di-benedetto-landtag.de/index.html
 

Materialien und Serviceangebote

Nächstes Event

Öffentliche Fraktionssitzung
Am 03.04.2017 um 19:00 Uhr
Weitere Termine...

Aktuelle Meldungen:

21.03. - Pressemitteilung 07/2017
Neue INLangen erschienen

Der neue Newsletter der Fraktion der SPD Langen, INLangen, ist erschienen. Neben einem Beitrag des Bürgermeisters Frieder Gebhardt über die Straßenbeitragssatzung finden Sie auch weitere kommunalpolitische Themen dort bearbeitet.
 

13.03. - Pressemitteilung 05/2017
Willi Kömpel verstorben - ein großer Bürger Langens

Er hat in Langen viel bewegt. Wilhelm "Willi" Kömpel hat als städtischer Beamter, als Vorsitzender der SPD Langen in den 50er, 60er und 70er Jahren Langen gestaltet. Neue Stadtviertel, wichtige Institutionen - vieles in Langen fußt auf seiner Arbeit.
 

05.12. - Pressemitteilung 23/2016
Ehrungen, Musik und Kuchen - die gelungene Weihnachtsfeier der SPD Langen

Der "Ahornhof" in der Darmstädter Straße war einmal mehr Treffpunkt für die SPD Langen und ihre Freunde. Bei Musik, Kuchen und Unterhaltung durfte der Vorstand einige Ehrungen für langjährige Mitglieder vornehmen.
 

22.11. - Pressemitteilung 21/2016
Das leidige Thema Straßenbeiträge: SPD Langen fordert Klarheit und Deckelung

Seit Jahren fordert die Landesregierung von den Gemeinden, bei denen die "schwarze Null" nicht steht, die Einführung einer Straßenbeitragssatzung. Die SPD Langen fordert die Deckelung der Beträge.
 

12.11. - Pressemitteilung 20/2016
SPD gegen Erhöhung der Kitagebühren und für Deckelung der Grundsteuer

Die SPD Langen legt für den Haushalt 2017 ein Antragspaket vor: die Kitagebühren sollen nicht weiter erhöht werden. Die notwendige Erhöhung der Grundsteuer soll eine Grenze erhalten.
 

08.11. - Pressemitteilung 19/2016
CDU schliesst Jugendliche aus

Ein vom Magistrat vorgelegter Antrag zur Teilhabe von Jugendlichen an der politischen Entscheidungsfindung hat zum Ausschluss von Jugendlichen geführt. Bereits eingeladene Jugendliche mussten unverrichteter Dinge wieder gehen - die CDU, UWfB, FDP und Teile der FWG/NEV schlossen die Öffentlichkeit aus.
 

18. Juni - Pressemitteilung 15/2016
Neue Betreuungsplätze für Kinder unter und ab 3 Jahren durch die AWO Kreis Offenbach

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Kreis Offenbach wird in freier Trägerschaft viele neue Betreuungsplätze in Langen schaffen. Die SPD stimmte diesem Vorhaben in der Stadtverordnetenversammlung vom 16.06.2016 zu.
 

15. Juni - Pressemitteilung 14/2016
SPD ermöglicht ständige stellvertretende Leitung an Kitas in Langen

Die SPD Langen hat den Vorschlag der Stadtverwaltung und die Änderungsvorlage unterstützt. Damit kam ein einstimmiger Beschluss zustande, mit Enthaltung der CDU. An allen Kitas wird es ständige stellvertretende Leitungen geben.
 

24. April - Pressemitteilung 12/2016
Neuer Vorstand der SPD im Kreis Offenbach gewählt

Es gibt einen neuen Unterbezirksvorstand der SPD im Kreis Offenbach. Ralf Kunert aus Rodgau übernimmt den Vorsitz von Carsten Müller. Außerdem bejahte der Parteitag in Dietzenbach die Große Koalition im Kreistag.