Die Rolle rückwärts - Abschaffung der Kitagebührenstaffelung ist kopflos

13:45:24 12.12.2017

Pressemitteilung 27/2017
Die Stadtverordnetenversammlung hat im Dezember 2017 die Abschaffung der einkommensgestaffelten Kitagebühren beschlossen. Die SPD Langen hat diese zusammen mit Bündnis90/Die Grünen vor vier Jahren eingeführt. Die Rückkehr zu starren Kitagebühren ist ein Rückschritt, wie die Fraktionsvorsitzende Margrit Jansen in ihrer Rede vor der Stadtverordnetenversammlung vom 07.12.2017 verdeutlicht hat.

Die Rede von Margrit Jansen hat sie am 07.12.2017 in der Stadtverordnetenversammlung gehalten.

"Der vorliegende Antrag zur Abschaffung der Kitagebühren-Staffelung unter Federführung der CDU ist nichts anderes als eine kopflose Rolle rückwärts. Da wird nicht nach Auswirkungen gefragt. Da werden konkrete politische Vorgaben gescheut.

Das, was da jetzt rückwärts rollend passieren soll, wird einfach und bequem auf die Verwaltung abgeschoben. Motto: Wir sind es ja dann nicht gewesen, wenn die Gebühren drastisch steigen müssen, um Einnahmeverluste zu vermeiden.

Das, meine Damen und Herren von den antragstellenden Fraktionen nennt man Kneifen auf hohem Niveau.

Wie schon in den vergangenen Jahren wollen Sie sich nicht wirklich mit der unbequemen Thematik Kitagebühren auseinandersetzen.

Wir haben das getan. Es mag ja sein, dass unsere Lösung Gebührenstaffelung verbesserungsfähig ist – aber auch daran wollten Sie ja partout nicht mitarbeiten.

Und das, obwohl inzwischen fest steht - und das sagen nicht nur wir, das sagt z.B. auch die Bertelsmann-Stiftung und das sagen inzwischen sogar führende CDU-Landespolitiker laut und vernehmlich – die Staffelung ist die gerechtere Form - insbesondere solange, bis es gelingt, die Kitagebühren ganz abzuschaffen. Auf dem Weg dahin ist und bleibt es Ziel der SPD die Kitagebühren so gerecht wie möglich zu gestalten. Und das haben wir mit unserer Lösung erreicht.

Außerdem ist es uns gelungen, die erforderlichen Mehreinnahmen zu erzielen. Das ist etwas, was uns die Genehmigungsbehörden – das Land Hessen allen voran – mit fettem Rotstift bekanntlich Jahr für Jahr ins Haushaltbuch schreiben.

Jetzt Rolle rückwärts, das bedeutet - und das meine Damen und Herren müssen Sie den Eltern auch sagen - das bedeutet: Gebührenschraube nach oben wieder ganz weit offen. Das wird ein Desaster für Familien mit kleinen und mittleren Einkommen. Das halte ich für unverantwortlich.

Ob der angekündigte 136 Euro Landeszuschuss für Drei- bis Sechsjährigen daran etwas ändern wird?  - Ich habe meine Zweifel. Denn 1000 bis 1200 Euro kostet ein Kitaplatz bekanntlich wirklich. 136 Euro sind da sicher nicht annähernd kostendeckend. Auch da ist die hessische Landesregierung mal wieder auf fahrigem Schlingerkurs zulasten der Kommunen.

Mit weiteren Grundsteuererhöhungen darf die vom Land in Aussicht gestellte Kitagebührenbefreiung nicht erkauft werden.
Um das auszuschließen, hat die SPD-Fraktion bereits einen Antrag vorgelegt – siehe DS 257. Darüber werden wir in 2. Lesung in der kommenden Sitzungsrunde zu beraten haben.

Abgesehen davon: Lediglich sechs Stunden Betreuungszeit pro Tag reichen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf bestimmt nicht aus. Das war schon so, als meine Kinder noch klein waren und die haben heute selber welche und können wie andere Familien auch ein Lied davon singen, wie fatal die Flickschusterei in Sachen Kinderbetreuung hierzulande immer noch ist.

Mit anderen Worten:
Das sensible Thema Kinderbetreuungsgebühren lässt sich weder mit schlingender Halbherzigkeit noch mit kopflosem rückwärts Rollen bewältigen. Und es darf schon gar nicht auf dem Rücken von Familien mit kleinen und mittleren Einkommen abgeladen werden. Das ist unsozial und ungerecht. Deshalb lehnen wir den von Ihnen vorgelegten Rückwärts-Antrag ab."

 

Materialien zum Thema

Angebote zum Artikel

Materialien und Serviceangebote

Nächstes Event

Juso Treffen
Am 23.07.2018 um 19:00 Uhr
Weitere Termine...

Aktuelle Meldungen:

30.Mai - Pressemitteilung 16/2018
Friedenslauf macht in Langen Station - SPD Langen ist dabei

Am 25. Mai fand einer von mehreren Friedensläufen in Deutschland statt und machte in Langen Station, um dort gegen Rüstungsexporte und für Frieden in der Welt zu demonstrieren. Die SPD Langen war dabei und unterstützte die Läufer wie die Veranstaltung vor der Stadtkirche.
 

27.Mai - Pressemitteilung 15/2018
Klaudia Schweig - Eyrich feiert Geburtstag

Die SPD Langen gratuliert Klaudia Schweig - Eyrich zum Geburtstag am heutigen 27.05. . Seit fast 50 Jahren ist sie Mitglied der SPD, seit mehr als 40 Jahren Mitglied in der SPD Langen, seit 25 Jahren als Stadtverordnete oder ehrenamtliche Stadträtin tätig und seit 2011 im Magistrat.
 

23.März - Pressemitteilung 10/2018
SPD fordert mehr Platz für Schulkinder

Langen wächst - und damit auch die Anzahl der Schulkinder. Die SPD bespricht mit den Schulen in Langen die Möglichkeiten für die Erweiterung - im Rahmen des Schulentwicklungsplans des Kreises Offenbach. Dabei zeigt sich - es gibt immer noch Möglichkeiten für mehr Raum, um die Schulkinder zu fördern.
 

21. Februar - Pressemitteilung 07/2018
Der Koalitionsvertrag - die "Regionalversammlung" der SPD Langen

Im Februar 2018 organisierte die SPD landauf, landab Regionalversammlungen, um den zur Abstimmung stehenden Koalitionsvertrag vorzustellen und diskutieren zu lassen. Die SPD Langen organisierte eine solche für die SPD im Westkreis Offenbach selber - mit Dr. Sascha Raabe, Bundestagsabgeordneter aus dem Main-Kinzig-Kreis.
 

16. Februar - Pressemitteilung 06/2018
Der politische Aschermittwoch der SPD Langen

Wie jedes Jahr kamen etliche Mitglieder SPD Langen in den "Haferkasten", um am politischen Aschermittwoch über Tagespolitik und den Ortsverein zu diskutieren. Dabei stellte Rainer Bicknase auch die Pläne für eine neue Fahrt der SPD Langen vor.
 

15.Januar - Pressemitteilung 01/2018
Neues INLangen erschienen

Das neue INLangen ist da - und auch auf dem Neujahrsempfang bereits zur Lektüre gewesen. Ob Haushaltsplan, Hessenkasse oder bezahlbaren Wohnraum - zu diesen und weiteren Themen gibt die Fraktion der SPD in der Stadtverordnetenversammlung im Newsletter Auskunft.
 

14.Dezember - Pressemitteilung 26/2017
Karl-Heinz Liebe verstorben - DER Erste Stadtrat

Ende November ging Karl-Heinz Liebe mit 89 Jahren von uns. Er stand jahrzehntelang im Dienste der Stadt Langen, war mehr als zwanzig Jahre Erster Stadtrat in Langen und war Sozialdemokrat.
 

08. Dezember - Pressemitteilung 24/2017
Ilse Hosemann zum 70. Jahrestag ihrer Mitgliedschaft geehrt

Selten gibt es solche Jubiläen. Ilse Hosemann ist nunmehr seit 70 Jahren Mitglied der SPD - und die einprägsamste Zeit davon hat sie in Langen gewirkt, als Stadtverordnete, in der Arbeit für die Arbeiterwohlfahrt und vielem mehr. Thorsten Schäfer-Gümbel besuchte sie in Schwalmstadt.



Jusos Langen - Egelsbach - die Homepage !




Postanschrift:

SPD Langen
Postfach 1721
63027 Langen

Informiert bleiben !

Bleib informiert! Mitmachen auf SPD.de