Der Haushalt 2018 - die Rede von Rainer Bicknase

11:27:04 15.12.2017 Pressemitteilung 28/2017
In der letzten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung für 2017 am 14.Dezember stand die Abstimmung über den Haushalt 2018 (also Haushaltsentwurf und das zusätzliche Haushaltssicherungskonzept) an. Der Haushalt ist gegen die Stimmen von der Fraktion Die Linke und der Fraktion FWG angenommen worden. Jede Fraktion erläuterte ihre Sicht auf den Haushalt der Stadt Langen. Für die SPD tat dies Rainer Bicknase, der stellvertretende Vorsitzende der Fraktion.

Wachstum in Langen gewinnt weiter an Fahrt - wieder breite Mehrheit für den Haushaltsplan

 

Die Wirtschaft boomt. Die Arbeitslosenquote ist so niedrig wie seit Jahren nicht. Deutschland sucht eine neue Regierung und es wird sich zeigen, ob die Sozialdemokraten wieder mit dabei sein wollen. In Hessen wird in wenigen Monaten eine neue Landesregierung gewählt. Und in Langen geht es weiter aufwärts.

Der gemeinsame Kurs von SPD-Bürgermeister Frieder Gebhardt und der SPD-Fraktion bestätigt sich erneut. Zur Beseitigung des Haushaltsdefizits hat die SPD in Langen nie auf die Streichung von Zuschüssen an Vereine, die Schließung von Einrichtungen oder ähnlich schmerzhafte Maßnahmen gesetzt. Stattdessen laufen in unserem Rathaus die Abteilungen Wirtschaftsförderung und Stadtplanung auf Hochtouren.

Die Stadtplaner schaffen die Voraussetzungen für neuen Wohnraum und neue Gewerbeflächen. Die Wirtschaftsförderung sucht für diese neuen Flächen mit großem Erfolg geeignete Interessenten. Auch wenn die Gewerbesteuer bei weitem noch nicht wieder die alten Spitzenwerte erreicht hat, so zeigt sich doch, dass durch die Ansiedelung neuer Betriebe diese Einnahmequelle wieder stetig steigt.

Die Schaffung von neuem Wohnraum führt zu einer steigenden Bevölkerungszahl in Langen und somit langfristig zu einem höheren städtischen Anteil an der Einkommenssteuer. Neue Einwohnerinnen und Einwohner, das heißt natürlich auch neue Bedürfnisse.

Viele Anforderungen sind berechtigt: Mehr tun für Ältere, für Pflege, mehr Sauberkeit und Sicherheit, eine leistungsfähige Feuerwehr, eine kunden- und dienstleistungsorientierte Stadtverwaltung, eine lebendige Innenstadt, gepflegte Grünanlagen und attraktive Schwimmbäder, ein leistungsstarker ÖPNV, mehr für Sport und mehr für Kultur.  - Und wir werden noch mehr KITA-Plätze, noch mehr Schulkinderbetreuung, noch mehr Angebote für Jugendliche brauchen. Hier sind wir froh, dass das neue Jugendforum bereits zukunftsweisende Vorschläge gemacht hat.

Es gibt viel zu tun. Die SPD packt weiter kräftig mit an. Denn das alles sind unverzichtbare Bausteine für das gute und friedliche Zusammenleben unserer Stadt. Das alles hat seinen Preis. Nur wenn alle bereit sind, ihren gerechten Beitrag – sprich ihre Steuern und Abgaben zu zahlen – wird es gelingen, unsere Stadt zukunftssicher zu machen.

Dennoch: Ein Dorn im Auge ist der SPD-Langen die erneute Erhöhung der Grundsteuer B. Ja, die Erhöhung der Grundsteuer trifft uns alle. Im Vergleich zu allen anderen Steuererhöhungen ist die Grundsteuer am ehesten zu vergleichen mit einer Gießkanne, die die Belastung über ganz Langen recht gleichmäßig verteilt. Aber jede Erhöhung ist für Familien mit kleinem Einkommen am schwersten zu verkraften. Denn auch wenn man selbst kein Haus besitzt, die Grundsteuer kann umgelegt werden. So sorgt sie leider mit dafür, dass die Mieten steigen.

Auch deshalb würden wir liebend gerne auf weitere Anhebungen verzichten. Aber neben dem Sparen ist uns der Zwang zur Erhöhung der Einnahmen mit dickem Rotstift vom Land Hessen ins Haushaltsbuch geschrieben. 2019 darf es bei allen hessischen Kommunen kein Haushaltdefizit mehr geben. So ist der ausgeglichene Haushalt – die vielbeschworene „schwarze Null“ - bis 2019 eine vom Land diktierte Pflichtveranstaltung.

Zum Glück sehen das inzwischen auch die anderen Fraktionen im Stadtparlament so. Deshalb hat es in diesem Jahr für die unvermeidliche Grundsteuererhöhung von 600 auf 650 Punkte und die damit verbundene Haushaltskonsolidierung erneut eine breite Mehrheit gegeben. Nur die FWG/NEV duckt sich mal wieder weg. Und das, ohne aufzuzeigen, wie die Auflagen des Landes sonst zu erfüllen wären. Wenn man Verantwortung übernommen hat, darf man es sich so leicht nicht machen.

Für reichlich Diskussionsstoff werden in den nächsten Monaten die neuen „Wohltaten“ der schwarzgrünen Landesregierung sorgen. Ob die „Hessenkasse“ oder der 136 €-Zuschuss zur Abschaffung der Kitagebühren das Gelbe vom Ei sind, wird sich erst noch zeigen müssen. Die SPD hat ihre Zweifel angemeldet und dringend Nachbesserungen gefordert. Die „guten Taten“ des Landes dürfen nicht wieder auf dem Rücken der Kommunen ausgetragen werden. Von Mogelpackungen aus Wiesbaden haben wir langsam die Nase voll.

Auch die kopflose Rolle rückwärts bei den Kitagebühren kann sehr teuer werden. Die neue Mehrheit im Stadtparlament unter Führung der CDU, will die Kitagebührenstaffelung zum 1. August wieder abschaffen und dann zur alten Satzung von 2013 zurückkehren.
Insbesondere die kuriose Zustimmung der Linken ist hier gar nicht nachvollziehbar. Links blinken und rechts abbiegen, das war noch nie eine gute Idee.
Für die SPD steht fest, die Staffelung ist die gerechtere Form. Sie entlastet Eltern mit kleinen und mittleren Einkommen. Insbesondere solange, bis es gelingt, die Kitagebühren ganz abzuschaffen.
Jetzt aber ist die Gebührenschraube in Langen mal wieder nach oben ganz weit offen. Das ist alles andere als Kaffeesatzleserei. Wer kann sich daran freuen? Allenfalls die Gut- und Besserdienenden.
Sicher ist, die 200 000 €-Mehreinnahmen jährlich, die trotz Unkenrufen tatsächlich durch die Staffelung erzielt wurden, dürfen auch zukünftig im Haushalt nicht fehlen. Und der Verwaltung – die immer den hohen Aufwand beklagt hat - kann man in der Übergangszeit nur gute Nerven wünschen. Die Gespräche mit den Eltern dürften nicht einfacher werden.
Allen Unwägbarkeiten zum Trotz – die SPD-Fraktion blickt weiter hoffnungsvoll in die Zukunft. Wir werden auch in diesem Jahr dem Haushaltsplan und dem dazugehörigen Haushaltsicherungskonzept zustimmen.

Die SPD - Fraktion bedankt sich bei allen MitarbeiterInnen der Stadtverwaltung, im Magistrat und den Kollegen/Kolleginnen in der Stadtverordnetenversammlung für die Zusammenarbeit. Sie wünscht Ihnen allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neujahr.


Materialien zum Thema

Angebote zum Artikel

Materialien und Serviceangebote

Nächstes Event

mitgliederöffentliche Vorstandssitzung
Am 26.04.2018 um 19:30 Uhr
Weitere Termine...

Aktuelle Meldungen:

20. April - Pressemitteilung 12/2018
Macht mit beim Stadtradeln !

Bereits zum achten Mal nimmt die Stadt Langen an der Kampagne des Klimabündnisses "Stadtradeln" teil. Wie jedes Jahr werden Teams gebildet - so auch eines der SPD Langen. Tragt euch bei uns ein und fahrt vom 06.05. - 26.05. so viel Rad wie ihr könnt ! So schonen wir die Umwelt und gewinnen dabei.
 

23.März - Pressemitteilung 10/2018
SPD fordert mehr Platz für Schulkinder

Langen wächst - und damit auch die Anzahl der Schulkinder. Die SPD bespricht mit den Schulen in Langen die Möglichkeiten für die Erweiterung - im Rahmen des Schulentwicklungsplans des Kreises Offenbach. Dabei zeigt sich - es gibt immer noch Möglichkeiten für mehr Raum, um die Schulkinder zu fördern.
 

21. Februar - Pressemitteilung 07/2018
Der Koalitionsvertrag - die "Regionalversammlung" der SPD Langen

Im Februar 2018 organisierte die SPD landauf, landab Regionalversammlungen, um den zur Abstimmung stehenden Koalitionsvertrag vorzustellen und diskutieren zu lassen. Die SPD Langen organisierte eine solche für die SPD im Westkreis Offenbach selber - mit Dr. Sascha Raabe, Bundestagsabgeordneter aus dem Main-Kinzig-Kreis.
 

16. Februar - Pressemitteilung 06/2018
Der politische Aschermittwoch der SPD Langen

Wie jedes Jahr kamen etliche Mitglieder SPD Langen in den "Haferkasten", um am politischen Aschermittwoch über Tagespolitik und den Ortsverein zu diskutieren. Dabei stellte Rainer Bicknase auch die Pläne für eine neue Fahrt der SPD Langen vor.
 

15.Januar - Pressemitteilung 01/2018
Neues INLangen erschienen

Das neue INLangen ist da - und auch auf dem Neujahrsempfang bereits zur Lektüre gewesen. Ob Haushaltsplan, Hessenkasse oder bezahlbaren Wohnraum - zu diesen und weiteren Themen gibt die Fraktion der SPD in der Stadtverordnetenversammlung im Newsletter Auskunft.
 

14.Dezember - Pressemitteilung 26/2017
Karl-Heinz Liebe verstorben - DER Erste Stadtrat

Ende November ging Karl-Heinz Liebe mit 89 Jahren von uns. Er stand jahrzehntelang im Dienste der Stadt Langen, war mehr als zwanzig Jahre Erster Stadtrat in Langen und war Sozialdemokrat.
 

08. Dezember - Pressemitteilung 24/2017
Ilse Hosemann zum 70. Jahrestag ihrer Mitgliedschaft geehrt

Selten gibt es solche Jubiläen. Ilse Hosemann ist nunmehr seit 70 Jahren Mitglied der SPD - und die einprägsamste Zeit davon hat sie in Langen gewirkt, als Stadtverordnete, in der Arbeit für die Arbeiterwohlfahrt und vielem mehr. Thorsten Schäfer-Gümbel besuchte sie in Schwalmstadt.
 

25.November - Pressemitteilung 23/2017
Die Mitgliederversammlung der SPD Langen

Die dritte Mitgliederversammlung des Jahres nach der Jahreshauptversammlung im Juni und der Mitgliederversammlung im Oktober fand am 18.11.2017 statt - u.a. war die Hessenkasse ein Thema.
 

15. November - Pressemitteilung 22/2017
Margrit Jansen - eine engagierte Kämpferin für die SPD und die Familien hat Geburtstag

Einen runden Geburtstag feiert Margrit Jansen am 15.11.. Seit Jahrzehnten ist sie eine der prägenden Politikerinnen Langens und hat so einiges nicht nur in Langen bewegt.
 

04. August - Pressemitteilung 18/2017
SPD für mehr Sicherheit im Bahnbereich

Die SPD Fraktion hat mit einem Antrag den Magistrat aufgefordert, für mehr Sicherheit im Bahnbereich zu sorgen - mit einer neuen Querung, die zugleich die Stadtteile verbinden kann.
 

28. Juni - Pressemitteilung 14/2017
INLangen - Ausgabe 2/2017 ist da !

Die zweite Ausgabe des Nachrichtenblattes der Fraktion der SPD Langen ist erschienen. Dieses Mal ist wieder ein Beitrag des Bürgermeisters zur Haushaltssituation enthalten, Pfarrer Zincke berichtet über die Fahrt nach Eisenach (s. auch 12/2017) und weitere kommunale Themen sind dabei.
 

20. Mai - Pressemitteilung 12/2017
Die Eisenach - Fahrt der SPD Langen

Unter Begleitung von Dekan Reinhard Zinke besuchten mehr als 30 Mitglieder und Interessierte auf einer Busreise Eisenach. Die Wartburg, das Luther - Haus und nicht zuletzt die Gedenkstätte "Goldener Löwe" - es gab viel zu besichtigen und einiges zu erfahren.
 

Postanschrift:

SPD Langen
Postfach 1721
63027 Langen