Tuna Firat ist Kandidat für den Bundestag

15:56:43 25.11.2016

Pressemitteilung 22/2016
In der Wahlkreiskonferenz der SPD haben die Delegierten den Dietzenbacher Tuna Firat zum Bundestagskandidaten gewählt. Im Haus des lebenslangen Lernens in Dreieich trafen sich die mehr als 100 Delegierten und mussten sich zwischen drei Kandidaten entscheiden. Für die Kandidatur im Bundestagswahlkreis 185 (u.a. Langen, Dreieich, Offenbach, Dietzenbach) musste die die Stichwahl entscheiden, die der Rechtsanwalt für sich entschied.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden der SPD Stadt Offenbach, Dr. Felix Schwenke, stellten sich die drei Kandidaten mit ihren politischen Zielen vor. Tuna Firat war hierbei der Kampf gegen Extremismus und Populismus besonders wichtig, aber auch der Kampf gegen die Alters- und Einkommensarmut. Globalisierung und der Rückzug des Staates seien für die Unsicherheit in manchen Teilen der Bevölkerung ursächlich. Der Betriebsratsvorsitzende der Offenbacher Verkehrsbetriebe Zacharias Leis betonte, dass er sich für Behinderte und sozial Schwache einsetzen wolle und forderte eine Politik der Rücksichtnahme und des Hinsehens. Auf die bisherigen Erfolge der SPD in der großen Koalition in Berlin verwies Serpil Sarikaya. Bezogen auf die aktuelle politische Situation des Aufkommens von Populisten meinte sie: „Nur die SPD ist in der Lage, die Menschen in eine bessere Zukunft zu führen. Wir sollten die Protestwähler nicht einfach abschreiben, sondern auf sie zugehen und ihre Ängste verstehen.“

Im Anschluss an die Vorstellungen der Kandidaten gab es Raum für die Aussprache, die allerdings in einen Empfehlungsmarathon mündete, der von Ralf Kunert, dem Versammlungsleiter und Vorsitzenden der SPD im Unterbezirk SPD Offenbach Land immer wieder in die Schranken (bezogen auf 3 min. Redezeit) gewiesen werden musste. Für Langen ging als Letzter in der Reihe der Redner Vorsitzender Joachim Knapp ans Pult und gab seine persönliche Stellungnahme ab, die in einer Empfehlung für Tuna Firat bestand. Letztendlich sollte dieser Empfehlung entscheidender Charakter zukommen.

Es folgten die Wahlgänge. Nach dem ersten Wahlgang zog der unterlegene Kandidat Zacharias Leis seine Kandidatur zurück und empfiehl den Delegierten, die ihn wählten (14 an der Zahl), Tuna Firat zu wählen. Tuna Firat erhielt im ersten Wahlgang 52 Stimmen, Serpil Sarikaya 39. In die Stichwahl gingen somit Serpil Sarikaya und Tuna Firat. Aus dem zweiten Wahlgang ging Tuna Firat mit 55 Stimmen als Bundestagskandidat hervor. Serpil Sarikaya erhielt 47 Stimmen.

Somit wird die SPD im Wahlkreis 185 (Offenbach) bei dem Wahlkampf zur Bundestagswahl mit dem 35-jährigen Rechtsanwalt Tuna Firat an den Start gehen.

Der SPD-Vorsitzende im Kreis Offenbach, Ralf Kunert, gratulierte dem neuen Bundestagskandidaten herzlich zu Wahl und auch den beiden nicht Gewählten für ihren Einsatz. „Ich freue mich auf einen gemeinsamen guten und fairen Wahlkampf“, erklärte er.

Das Bild zeigt den frisch gewählten Kandidaten mit seiner Ehefrau.
 

Materialien zum Thema

Angebote zum Artikel

Materialien und Serviceangebote

Nächstes Event

Öffentliche Fraktionssitzung
Am 03.04.2017 um 19:00 Uhr
Weitere Termine...

Aktuelle Meldungen:

21.03. - Pressemitteilung 07/2017
Neue INLangen erschienen

Der neue Newsletter der Fraktion der SPD Langen, INLangen, ist erschienen. Neben einem Beitrag des Bürgermeisters Frieder Gebhardt über die Straßenbeitragssatzung finden Sie auch weitere kommunalpolitische Themen dort bearbeitet.
 

13.03. - Pressemitteilung 05/2017
Willi Kömpel verstorben - ein großer Bürger Langens

Er hat in Langen viel bewegt. Wilhelm "Willi" Kömpel hat als städtischer Beamter, als Vorsitzender der SPD Langen in den 50er, 60er und 70er Jahren Langen gestaltet. Neue Stadtviertel, wichtige Institutionen - vieles in Langen fußt auf seiner Arbeit.
 

05.12. - Pressemitteilung 23/2016
Ehrungen, Musik und Kuchen - die gelungene Weihnachtsfeier der SPD Langen

Der "Ahornhof" in der Darmstädter Straße war einmal mehr Treffpunkt für die SPD Langen und ihre Freunde. Bei Musik, Kuchen und Unterhaltung durfte der Vorstand einige Ehrungen für langjährige Mitglieder vornehmen.
 

22.11. - Pressemitteilung 21/2016
Das leidige Thema Straßenbeiträge: SPD Langen fordert Klarheit und Deckelung

Seit Jahren fordert die Landesregierung von den Gemeinden, bei denen die "schwarze Null" nicht steht, die Einführung einer Straßenbeitragssatzung. Die SPD Langen fordert die Deckelung der Beträge.
 

12.11. - Pressemitteilung 20/2016
SPD gegen Erhöhung der Kitagebühren und für Deckelung der Grundsteuer

Die SPD Langen legt für den Haushalt 2017 ein Antragspaket vor: die Kitagebühren sollen nicht weiter erhöht werden. Die notwendige Erhöhung der Grundsteuer soll eine Grenze erhalten.
 

08.11. - Pressemitteilung 19/2016
CDU schliesst Jugendliche aus

Ein vom Magistrat vorgelegter Antrag zur Teilhabe von Jugendlichen an der politischen Entscheidungsfindung hat zum Ausschluss von Jugendlichen geführt. Bereits eingeladene Jugendliche mussten unverrichteter Dinge wieder gehen - die CDU, UWfB, FDP und Teile der FWG/NEV schlossen die Öffentlichkeit aus.
 

18. Juni - Pressemitteilung 15/2016
Neue Betreuungsplätze für Kinder unter und ab 3 Jahren durch die AWO Kreis Offenbach

Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Kreis Offenbach wird in freier Trägerschaft viele neue Betreuungsplätze in Langen schaffen. Die SPD stimmte diesem Vorhaben in der Stadtverordnetenversammlung vom 16.06.2016 zu.
 

15. Juni - Pressemitteilung 14/2016
SPD ermöglicht ständige stellvertretende Leitung an Kitas in Langen

Die SPD Langen hat den Vorschlag der Stadtverwaltung und die Änderungsvorlage unterstützt. Damit kam ein einstimmiger Beschluss zustande, mit Enthaltung der CDU. An allen Kitas wird es ständige stellvertretende Leitungen geben.
 

24. April - Pressemitteilung 12/2016
Neuer Vorstand der SPD im Kreis Offenbach gewählt

Es gibt einen neuen Unterbezirksvorstand der SPD im Kreis Offenbach. Ralf Kunert aus Rodgau übernimmt den Vorsitz von Carsten Müller. Außerdem bejahte der Parteitag in Dietzenbach die Große Koalition im Kreistag.