CDU - Fraktion schließt Jugendliche aus

20:12:13 08.11.2016

Pressemitteilung 19/2016
Bürgerbeteiligung wird normalerweise bei allen in der Langener Stadtverordnetenversammlung sitzenden Fraktionen großgeschrieben. Doch die CDU bietet nun - unterstützt von UWfB, FDP und Teilen der FWG/NEV - auf besonders peinliche Art eine Ausnahme von dieser Regel.

Dem Begehren nach Rederecht wird in aller Regel stattgegeben. Damit soll insbesondere das Interesse an Kommunalpolitik und das Verständnis für die zu treffenden Entscheidungen gestärkt werden. Nicht so in der Sitzung des Ausschusses für Soziales, Kultur und Sport am vergangenen Donnerstag, den 3. November. Auf der Tagesordnung stand der Antrag „Partizipation von Jugendlichen“, den der Magistrat vorgelegt hatte. Im Rahmen des bundesweiten Programms „Demokratie leben“ soll ein Forum eingerichtet werden, in welchem Kinder und Jugendliche auch in unserer Stadt ihre Interessen selbst vertreten und gegenüber Verwaltung und Politik formulieren können.

„Der Magistrat hatte Jugendliche aus Langen, die sich für Mitbestimmung in unserer Stadt einsetzen und im Forum engagieren wollen, zur Sozialausschusssitzung eingeladen. Sie sollten aus ihrer Perspektive zu dem Projekt berichten,“ erklärt Monika Hoppe, stellvertretende Fraktionsvorsitzende. „Allerdings – dazu kam es leider nicht. Die Jugendlichen mussten unverrichteter Dinge wieder nach Hause gehen. Grund: Die CDU-Fraktion hatte, unterstützt durch UWFB, FDP und Teile der FWG/NEV den Ausschluss der Öffentlichkeit zu diesem Punkt beantragt. Da halfen auch unsere Appelle und unsere Gegenstimmen nichts.“

„Vermutlich waren den Christdemokaten und ihren Anhängern die eigenen Argumente zu diesem Antrag zu peinlich,“ meint Angelika Gottschling, ebenfalls Mitglied der SPD im Sozialausschuss. „Insbesondere die jüngeren CDU-Mitglieder glauben offenbar, sie hätten die Weisheit in Sachen Kinder- und Jugendpolitik für sich allein gepachtet. Wenn es drauf ankommt, dann sind ihnen die Ansichten von Jugendlichen offenbar gleichgültig.“

Aus der Sicht der SPD-Fraktion ist diese Brüskierung der Jugendlichen ganz schlechter Stil. Zwar sei die Entscheidung in der Sache noch offen. „Aber das Ergebnis der Abstimmung, eine zweite Lesung des Antrags in den Februar 2017 zu verschieben, ist schädlich genug. Bleibt dringend zu hoffen, dass das mehrheitlich bekundete Desinteresse an der Meinung der Jugendlichen und die sinnlose Wartezeit deren Motivation nicht nachhaltig beschädigen werden.“

Am Donnerstag jedenfalls sei eine Chance vertan worden. Die SPD-Fraktion hofft, dass es dem Fachdienst 25 gelingt, die engagierten Jugendlichen dennoch bei der Stange zu halten und das Projekt der Beteiligung von Jugendlichen in der Kommunalpolitik zu einem guten Ende zu führen.


 

Materialien zum Thema

Angebote zum Artikel

Materialien und Serviceangebote

Nächstes Event

Treffen auf dem Ebbelwoifest
Am 22.06.2018 um 20:00 Uhr
Weitere Termine...

Aktuelle Meldungen:

30.Mai - Pressemitteilung 16/2018
Friedenslauf macht in Langen Station - SPD Langen ist dabei

Am 25. Mai fand einer von mehreren Friedensläufen in Deutschland statt und machte in Langen Station, um dort gegen Rüstungsexporte und für Frieden in der Welt zu demonstrieren. Die SPD Langen war dabei und unterstützte die Läufer wie die Veranstaltung vor der Stadtkirche.
 

27.Mai - Pressemitteilung 15/2018
Klaudia Schweig - Eyrich feiert Geburtstag

Die SPD Langen gratuliert Klaudia Schweig - Eyrich zum Geburtstag am heutigen 27.05. . Seit fast 50 Jahren ist sie Mitglied der SPD, seit mehr als 40 Jahren Mitglied in der SPD Langen, seit 25 Jahren als Stadtverordnete oder ehrenamtliche Stadträtin tätig und seit 2011 im Magistrat.
 

23.März - Pressemitteilung 10/2018
SPD fordert mehr Platz für Schulkinder

Langen wächst - und damit auch die Anzahl der Schulkinder. Die SPD bespricht mit den Schulen in Langen die Möglichkeiten für die Erweiterung - im Rahmen des Schulentwicklungsplans des Kreises Offenbach. Dabei zeigt sich - es gibt immer noch Möglichkeiten für mehr Raum, um die Schulkinder zu fördern.
 

21. Februar - Pressemitteilung 07/2018
Der Koalitionsvertrag - die "Regionalversammlung" der SPD Langen

Im Februar 2018 organisierte die SPD landauf, landab Regionalversammlungen, um den zur Abstimmung stehenden Koalitionsvertrag vorzustellen und diskutieren zu lassen. Die SPD Langen organisierte eine solche für die SPD im Westkreis Offenbach selber - mit Dr. Sascha Raabe, Bundestagsabgeordneter aus dem Main-Kinzig-Kreis.
 

16. Februar - Pressemitteilung 06/2018
Der politische Aschermittwoch der SPD Langen

Wie jedes Jahr kamen etliche Mitglieder SPD Langen in den "Haferkasten", um am politischen Aschermittwoch über Tagespolitik und den Ortsverein zu diskutieren. Dabei stellte Rainer Bicknase auch die Pläne für eine neue Fahrt der SPD Langen vor.
 

15.Januar - Pressemitteilung 01/2018
Neues INLangen erschienen

Das neue INLangen ist da - und auch auf dem Neujahrsempfang bereits zur Lektüre gewesen. Ob Haushaltsplan, Hessenkasse oder bezahlbaren Wohnraum - zu diesen und weiteren Themen gibt die Fraktion der SPD in der Stadtverordnetenversammlung im Newsletter Auskunft.
 

14.Dezember - Pressemitteilung 26/2017
Karl-Heinz Liebe verstorben - DER Erste Stadtrat

Ende November ging Karl-Heinz Liebe mit 89 Jahren von uns. Er stand jahrzehntelang im Dienste der Stadt Langen, war mehr als zwanzig Jahre Erster Stadtrat in Langen und war Sozialdemokrat.
 

08. Dezember - Pressemitteilung 24/2017
Ilse Hosemann zum 70. Jahrestag ihrer Mitgliedschaft geehrt

Selten gibt es solche Jubiläen. Ilse Hosemann ist nunmehr seit 70 Jahren Mitglied der SPD - und die einprägsamste Zeit davon hat sie in Langen gewirkt, als Stadtverordnete, in der Arbeit für die Arbeiterwohlfahrt und vielem mehr. Thorsten Schäfer-Gümbel besuchte sie in Schwalmstadt.
 

Postanschrift:

SPD Langen
Postfach 1721
63027 Langen